Radfahren

14 Fahrradtouren zwischen Alb-und Donaus

Fahrradtouren

In einer interaktiven Karte, die auch an der Infotheke im Rathaus ausliegt, finden Sie 14 Radtouren-Vorschläge für den Alb-Donau-Kreis sowie weitere Touren mit Informationen, Tipps sowie GPS-Daten zum Download (www.tourismus.alb-donau-kreis.de/de/urlaubsthemen/radtouren).

Der Tourenvorschlag 4 “Berg- und Taletappe für sportliche Radler“ wird ab Westerheim beschrieben. Bei einer Gesamtstrecke von insgesamt 49,3 km können Mountainbiker und sportlich ambitionierte Radler ihre Kondition unter Beweis stellen. Die Tour führt bergauf und bergab durch schöne Wald- und Wiesenlandschaften. Unterwegs winken beliebte Ausflugsziele und vielfältige Freizeitangebote in Römerstein-Donnstetten, Wiesensteig, Merklingen, Laichingen und Westerheim.

Albtäler-Radweg

Albtäler Radweg

Der Albtäler-Radweg führt als erster vom ADFC mit **** ausgezeichneter Qualitäts-Radweg auf 186 Kilometern durch die schönsten Täler im GeoPark Schwäbische Alb.
Der Albtäler führt durch den Alb-Donau-Kreis, den Landkreis Heidenheim sowie den Landkreis Göppingen.
Mal sind die Täler von Flüssen und Bächen durchzogen, mal sind es stille Trockentäler. Typische Wacholderheiden, bizarre Felsenlandschaften und geheimnisvolle Höhlen säumen den Weg. Ursprüngliche Albdörfer, reizende Städtchen, urige Einkehrmöglichkeiten und freundliche Gastgeber geben sich ein Stelldichein.
 
Na dann los! Wir wünschen viel Spaß beim Erkunden der schönsten Täler auf der Schwäbischen Alb.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.albtaeler-radtour.de.

Albtraufroute

Albtraufroute

Von Trauf zu Trauf
Die Schwäbische Alb und ihr Vorland, Bestandteile der einzigartigen südwestdeutschen Schichtstufenlandschaft, zählen zu den prägenden Landschaftselementen des Landkreises Göppingen. Nach Nordwesten bildet der hunderte von Metern überwindende Steilabfall die weithin sichtbare „blaue Wand“ aus: den Albtrauf. Richtung Südosten flacht die sanft geneigte Albhochfläche fast unmerkbar zur Donau hin ab. Der Albtrauf ist Namensgeber der neuen, exakt 100 Kilometer langen, landschaftlich und kulturell sehr abwechslungsreichen Fahrradroute im Landkreis Göppingen und seinen Nachbarregionen.

In dieser Form einzigartig ist die sogenannte doppelte Schichtstufe, wie Sie im Bereich des Oberen Filstals, dem sogenannten Goißatäle, ausgeprägt ist. Sie entstand durch das tiefe Einschneiden der Fils in die verkarsteten Jura-Formationen der Schwäbischen Alb in paralleler Lage zur Traufkante. Dadurch entstand optisch der Eindruck eines doppelten Albtraufs. Über das flach ansteigende Filstal gelangt man vergleichsweise bequem auf die Hochfläche der Kuppenalb. Dieser vom Menschen weithin für die Landwirtschaft nutzbar gemachte Raum unterscheidet sich deutlich von den engen und waldreichen Tälern. Von den Höhen der Alb bieten sich an vielen Stellen herrliche Ausblicke auf das besonders reizvolle Obere Filstal. Vielfalt und Anmut der kultur-landschaftlichen Ausprägungen bieten jede Menge Abwechslung im gesamten Streckenverlauf.

Streckenführung
Geislingen (Steige) - Hausen - Reichenbach i. Täle - Bad Ditzenbach - Gosbach - Mühlhausen i. Täle - Wiesensteig - Filsursprung - Bahnhöfle - Donnstetten - Westerheim - Hohenstadt - Drackenstein - Aufhausen - Türkheim - Amstetten (Württ.) - Stubersheim - Schalkstetten - Waldhausen - Steinenkirch - Böhmenkirch - Treffelhausen - Eybach.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.landkreis-goeppingen.de.

     
 

Westerheim

Gemeindeverwaltung Westerheim

Kirchenplatz 16
D-72589 Westerheim

Telefon: 0 73 33.96 66 -10
Telefax: 0 73 33.96 66 -20

info@westerheim.de


Prospektanforderung


Biosphärengebiet


Donau-Iller-Nahverkehrsverbund

DING


Smaily-Bus (63,3 KB)

Smaily-Bus der Stadt Laichingen und der Gemeinden Heroldstatt, Merklingen und Westerheim


Alb-Donau-Kreis Tourismus


Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.


GeoPark Schwäbische Alb e. V.