Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen!

Zur Verlangsamung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 werden auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Die Behörden und somit auch die Westerheimer Gemeindeverwaltung nehmen die derzeitige Lage sehr ernst. Derzeit ist für Baden-Württemberg die zuletzt am 22.03.2020 geänderte „Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)“ gültig. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.westerheim.de/Startseite/Aktuelles/Aktuelle+Meldungen.html.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist derzeit nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen verboten.
Ausnahmen:
o Wenn die Ansammlung zur Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs erforderlich ist.
o Verwandte in gerader Linie oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander Lebende; sowie deren Ehegatten, Lebenspartner/innen oder Partner/innen.
o Erd- und Urnenbestattungen, sowie Totengebete dürfen unter freiem Himmel bei max. 10 Personen im engsten Familien- und Freundeskreis stattfinden.

Der Betrieb von zahlreichen privaten, gewerblichen und öffentlichen Einrichtungen ist derzeit untersagt. Hierunter zählen unter anderem Gaststätten, Verkaufsstellen des Einzelhandels für die keine Ausnahmegenehmigung gilt, Frisöre, Kosmetik- / Nagelstudios, Fußpflege, Beherbergungsbetriebe, Campingplätze, Betrieb von Reisebusen im touristischen Verkehr, etc. Auch die Gemeinde Westerheim hat zahlreiche öffentliche Einrichtungen geschlossen (derzeit: Schule am Sellenberg mit Betreuung, Kindergarten Arche Noach, Haus für Kinder, Alb-Bad, Alb-Halle, Bücherei, Mange, öffentliche Toilette, Volksbildungswerk, Recyclinghof, Grüngutplatz Sattenlehen, Backhaus, Schlachthaus, sowie öffentliche Spiel- und Bolzplätze).

Auch Behördengänge, wie z.B. zum örtlichen Rathaus, können nur vorgenommen werden, wenn diese zwingend nötig und unaufschiebbar sind. Bitte vereinbaren Sie vor einem Besuch im Rathaus einen Termin (per E-Mail oder telefonisch) bei den Mitarbeiter/innen. Manche Dinge lassen sich auch ohne einen persönlichen Kontakt erledigen. Auf unserer Homepage https://www.westerheim.de/Startseite/Rathaus/rathausteam.html oder auch im Mitteilungsblatt finden Sie die entsprechenden Ansprechpartner und Telefonnummern, dann können Sie alles Weitere klären.

Zum Schutz der speziellen Risikogruppe darf auch das Servicehaus Sonnenhalde zu Besuchszwecken derzeit grundsätzlich nicht betreten werden.

Fahrten und Reisen aus einem Risikogebiet im Ausland nach RKI-Klassifizierung nach Baden-Württemberg sind derzeit grundsätzlich verboten.

Alle beschriebenen Informationen sind auf Stand Mittwoch, 25.03.2020 und können sich laufend ändern. Über unsere Homepage werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Sollten Sie etwaige Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihre/n Hausärztin/arzt. Gerne können Sie sich dann auch telefonisch beim Landratsamt Alb-Donau-Kreis unter Tel. 0731/185-1050 melden.

In der aktuellen Zeit ist ein gemeinsames, entschlossenes und solidarisches Handeln erforderlich. Mein Dank gilt hierzu all denen, die derzeit im Einsatz sind, um die Betroffenen, als auch die Risikogruppen zu versorgen und zu schützen. Lassen Sie uns in dieser Zeit eng zusammen halten.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Walz
Bürgermeister

Westerheim, den 25.03.2020