Die Corona-Krise bringt weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens mit sich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Corona-Krise bringt weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens mit sich, wie wir sie uns alle noch vor kurzer Zeit nicht hätten vorstellen können. In dieser Zeit ist eine funktionierende Dorfgemeinschaft wichtiger denn je. Viele kümmern sich privat um ihre Familien, Freunde und Nachbarn – als besondere Risikogruppe oder weil sich Personen in Quarantäne befinden. Ein kurzer Anruf, ein nettes Wort oder ein Einkauf können aktuell viel bewirken. Vielen Dank allen, die sich in diesem Rahmen engagieren!
Aber auch all diejenigen, die in der aktuellen Zeit niemanden haben, werden nicht alleine gelassen. Scheuen Sie sich nicht, sich an die ehrenamtlichen Helfer/innen zu wenden:


Einkaufsdienst von der katholischen Jugend für kleinere Erledigungen
Sollten Sie 65 Jahre oder älter sein und/oder eine Risikogruppe angehören und deshalb ein schwaches Immunsystem haben, bieten wir Ihnen an kleine Einkäufe für Sie zu besorgen.
Hierzu zählen beispielsweise der Einkauf beim Bäcker, der Apotheke oder dem Hofladen Rehm.
Wir wollen mit unsere Hilfe ein Zeichen der Gemeinschaft und Fürsorge setzen. Gemeinsam überstehen wir diese Pandemie.
Sollte Sie unsere Dienste benötigen melden Sie sich bitte unter folgenden Telefonnummern:
07333/922330 (Maximilian Stehle)
07333/8495595 (Jonas Kneer)
Mit freundlichen Grüßen
Eure katholische Jugend Westerheim
 
Westerheimer helfen Westerheimer
Die Firmen ibFrank GmbH, Steffi’s Frisörstadel, Heizungsbau Rehm, Helmut Epple GmbH, Hofladen Rehm, Wandern & Reisen mit Margit sowie der Getränkehandel Koch, starten in Kooperation mit dem Sportverein SV Westerheim und der katholischen Kirchengemeinde die Hilfsaktion „Westerheimer – helfen Westerheimern“. Ziel dieser Aktion ist, gefährdeten Menschen, wie Senioren und Kranken zu helfen und diese in der Erledigung ihrer täglichen Arbeiten zu unterstützen, um so in der momentanen schwierigen Situation einen positiven Beitrag zu leisten.
„Wir denken, dass in dieser Zeit Solidarität und Hilfsbereitschaft im Sinne christlicher Nächstenliebe selbstverständlich sein sollten und sehen es als unsere gesellschaftliche Verpflichtung an, hier aktiv zu werden“, so die Organisatorinnen der Hilfsaktion.
Sollten Sie jemanden kennen oder selbst nicht mehr in der Lage sein, dass Haus zu verlassen und niemanden haben, der Lebensmittel und Medikamente für Sie besorgen kann, dann melden Sie sich bitte unter folgenden Kontaktdaten:
Email: Silke.frank@frank-massivhaus.de oder per Telefon: 07333 9426583 (Ansprechpartner Silke Frank)
Um die Reichweite der Aktion zu erhöhen, wurde zudem die Facebookgruppe „Westerheimer helfen Westerheimern“ gegründet. Bereits am ersten Tag haben sich hier zahlreiche Westerheimer Bürger gemeldet, die gerne helfen wollen. Das Orgateam ist über die positive Resonanz begeistert. Die Bereitschaft zu helfen und der Zusammenhalt im Ort sei enorm.
Konkret wird die Gruppe bei der Erledigung von Aufgaben wie Einkaufen, Medikamente besorgen oder mit dem Hund Gassi gehen, helfen.
Für all diejenigen, die sich bei dieser Aktion gerne beteiligen möchten und einen Teil Ihrer Zeit zur Verfügung stellen wollen, bitten die Organisatorinnen, sich ebenfalls, an den genannten Kontakt zu wenden (am besten telefonisch). Wichtig wäre hierbei, sich vorab zu überlegen,
wieviel Zeit man für diese Aktion „spenden“ könnte an welchen Tagen man mitwirken kann und evtl. welche weitere Ideen Sie haben, um die Menschen zu unterstützen
Lassen Sie uns füreinander da sein und die kommenden Zeiten und Aufgaben gemeinsam meistern!
 
DRK Kreisverband Ulm
Der DRK-Kreisverband Ulm bietet Menschen, die auf Anordnung des Landratsamts in häuslicher Isolation sind, Hilfeleistungen an
Versorgung mit Lebensmitteln für Menschen, die keine Hilfe von Nachbarn oder Angehörigen haben – Waren und Lieferung sind kostenfrei Gesprächsangebot durch die Psychosoziale Notfallversorgung.
Auch viele Einzelhändler bieten inzwischen einen Bring-Service an – fragen Sie bei Interesse doch dort direkt einfach einmal nach.
Allen die sich geschäftlich, privat oder ehrenamtlich für andere einsetzen gilt mein besonderer Dank! Es ist wichtig, in der aktuellen Zeit zusammen zu stehen und zusammen zu helfen.
Bleiben Sie gesund!
 
Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Walz
Bürgermeister